Entwicklung der Hotellogiernächte (HESTA-FLASH)

| Monatliche Aktualisierung

Bild – experimental statistics

Präsentation und Ziel

Die Beherbergungsstatistik (HESTA) des BFS gibt monatlich Aufschluss über den Zustand und die Entwicklung von Angebot und Nachfrage der Hotellerie in der Schweiz. Die Ergebnisse dieser Statistik werden jeden Monat am 25. Arbeitstag nach dem Erhebungsmonat veröffentlicht.

Die Entwicklung der Logiernächte ist ein Schlüsselindikator dieser Statistik und sowohl für die Schweizer Tourismusbranche als auch für Wirtschaft und Politik ein wichtiger Wert.

Die auf dieser Seite präsentierten Ergebnisse liefern jeweils mehrere Tage vor der Publikation der vollständigen Monatsergebnisse eine erste Schätzung der gesamtschweizerischen Entwicklung der Logiernächte.

 

Ergebnisse


Methodik

Zusammenfassung

Die HESTA basiert auf einer monatlichen Vollerhebung. Die meisten Daten werden direkt bei den Hotels erhoben. Damit bereits in einem frühen Stadium der Datenerfassung erste Schätzungen vorgenommen werden können, wird für die Behandlung der Antwortausfälle ein experimentelles Verfahren zur Hochrechnung der Daten verwendet.

1. In einem ersten Schritt wird der Antwortausfallmechanismus anhand einer Segmentierung mit folgenden Hilfsvariablen modelliert:

  • 7 Grossregionen
  • 13 Tourismusregionen
  • Indikator für Betriebe in der Stadt
  • Indikator für Betriebe in Berggebieten
  • 4 Grössenklassen nach Bettenzahl
  • 3 Kategorien nach Anzahl Sterne (3 Sterne, 4–5 Sterne, andere)
  • letzte Versandart des Fragebogens
  • Anteil der Logiernächte von Schweizer Gästen im Vorjahresmonat
  • 4 Klassen nach der Gesamtzahl der Logiernächte im Vorjahresmonat
  • Indikator für Betriebsschliessungen im Vorjahresmonat
  • Indikator für Betriebsschliessungen zwei Jahre vor dem Erhebungsmonat

Innerhalb der durch die Segmentierung entstandenen homogenen Antwortgruppen werden zur Korrektur der Antwortausfälle Gewichte berechnet.

2. Anschliessend wird eine Kalibrierung vorgenommen. Dazu werden folgende Hilfsvariablen herangezogen:

  • Anzahl Zimmer
  • Anzahl Zimmer kombiniert mit dem Indikator für Betriebe in der Stadt
  • Anzahl Zimmer kombiniert mit dem Indikator für Betriebe in den Berggebieten
  • Anzahl Logiernächte im Vorjahresmonat
  • Anzahl Logiernächte nach Grossregion im Vorjahresmonat
  • Anzahl Logiernächte im Vorjahresmonat kombiniert mit dem Indikator für Betriebe in Berggebieten
  • Anzahl Logiernächte von Schweizer Gästen im Vorjahresmonat

Diese Gewichtung wird für den laufenden Erhebungsmonat sowie für den Vorjahresmonat vorgenommen. Die Entwicklung der entsprechenden Logiernächte sowie ihr Vertrauensintervall werden geschätzt.
 


Dokumentation

Dieses methodologisches Dokument ist nur auf Französisch verfügbar.